Tipps zum optimalen Klavier üben - Frei Klavier Spielen

Tipps zum optimalen Klavier üben

Möchtest du noch schneller und besser Klavier lernen? Bist du oft auch etwas ungeduldig und möchtest gerne schon weiter sein beim Klavier üben? Dann ist dieses Video besonders wertvoll für dich! Ich zeige dir hier wichtige Tipps zum optimalen Klavier üben. Es macht enorm viel aus wie man übt. Du bist viel schneller und erfolgreicher, wenn du optimal übst und das wiederum bringt mehr Freude!

Lerne nur, was du auch wirklich willst

Der Mensch ist mit der genialen Fähigkeit ausgestattet im Leben dauernd dazuzulernen. Wir sind sozusagen auf Lernen programmiert und lernen deshalb alles, was wir wiederholen. Und dies, ob wir es wollen oder nicht. ​Wir müssen uns dazu gar nicht irgendwie besonders anstrengen oder denken, so jetzt will ich das und das lernen. Ganz einfach durch das Wiederholen wird's auch gelerent. Das ist grundsätzlich einmal toll!

Aber das Problem ist nun auf der anderen Seite, dass wir auch alles lernen, was wir eigentlich nicht wollen, wenn wir es immer wieder wiederholen! Der wichtigste Tipp überhaupt zum besseren Klavier üben, den ich dir geben kann ist deshalb:

Wiederhole bewusst nur das, was du auch wirklich lernen möchtest!

Sprich übe nicht einfach wild drauf los und spiele z.B. 50% falsch und 50% richtig. So lernst du dann eben 50% falsch spielen und nur 50% richtig zu spielen. Sondern achte beim Klavier üben darauf, alles in so kleine Abschnitte zu teilen, dass du es möglichst von Anfang an gleich richtig spielen kannst, so wie du es schlussendlich haben möchtest! Wie das genau geht, erkläre ich dir anhand der folgenden praktischen Tipps, welche du der Reihe nach anwenden kannst.

Tipp 1: Alles in kleine Abschnitte einteilen

Alles auf einmal üben zu wollen ist eine totale Überforderung! Teile deshalb deinen Song/Stück in kleine Abschnitte von nur ca. 1-2 Takten. Wenn du auch eine Melodie spielst, dann kannst du entsprechend der Melodie Abschnitte machen. Eine Melodie hat sogenanten Phrasen, ähnlich wie Sätze in der Sprache. Ein solcher "Satz" eignet sich gut als Abschnitt und ist meist nur 1-2 Takte lang.

WICHTIG: Übe zuerst jede Hand einzeln und nicht gleich beide Hände zusammen. Beide Hände zusammen ist fast immer einfach zuviel auf's Mal. Auch wenn es vielleicht schon besser klingen mag, wirst du so mehr Fehler spielen und somit auch die Fehler üben! Das bedeutet mühsame Arbeit um sie später wieder rauszubringen. Du bist so nicht schneller, sondern schlussendlich sogar langsamer!

Tipp 2: Bewegungsabläufe langsam einüben

Wenn du einen Abschnitt bestimmt hast, kannst du den Bewegungsablauf üben. Das heisst du arbeitest dich Ton um Ton voran. Achte dabei bereits auf den Fingersatz (welcher Finger auf welche Taste). Wichtig bei dieser Phase des Übens ist, dass du dir keinen Stress machst. Also wirklich langsam Ton für Ton durcharbeiten und zwar ohne in regelmässigem Tempo zu spielen. Es geht hier vor allem einmal darum, die Bewegunsabläufe korrekt zu erfassen und zu lernen. Die Rhythmik folgt erst im nächsten Schritt.​

Tipp 3: Langsam und richtig spielen

​Nun folgt der letzte Schritt, beim Üben eines Abschnittes. An dieser Stelle ist es wichtig die Rhythmik des Abschnitts zu verstehen und zu lernen. Sobald die Rhyhtmik soweit klar ist, spiele den Abschnitt ganz langsam aber in einem regelmässigem Tempo und rhythmisch korrekt. Das Tempo sollte maximal so schnell sein, dass du fast keine Fehler spielst. Umso weniger Fehler umso besser. Mein Tipp ist mindestens so langsam zu spielen, dass du ohne grossse Probleme 3x direkt hintereinander den Abschnitt fehlerfrei spielen kannst.

Tipp 4: Aufbauend Abschnitt um Abschnitt üben

Übe nun nach diesem Prinzip Abschnitt um Abschnitt. ​Dabei ist es wichtig, das Ganze aufeinander aufzubauen. Übe zuerst den Abschnitt 1, dann Abschnitt 2, danach Abschnitt 1 und 2 gleich aneinander usw. So arbeitest du dich von vorne nach hinten, ohne gleich wieder den Anfang vergessen zu haben. Alles baut schön aufeinander auf.

Tipp 5: Erst am Schluss beide Hände zusammen

Gehe die Tipps 1-4 für beide Hände zuerst einzeln durch. Wenn du einige Abschnitte, ich würde sagen so 3-4 einzeln beisammen hast, dann kannst du gut das Ganze mit beiden Händen zusammensetzen. Nun haben beide Hände durch das einzelne üben bereits einiges an Sicherheit und Selbständigkeit gewonnen​. Es wird dir deshalb so möglich sein, auch zusammen ohnen viele Fehler zu spielen.

Wende diese Tipps an und du wirst besser Klavier üben und voran kommen!

Es lohnt sich wenn du hier wirklich diszipliniert und hartnäckig dran bleibst. Ich spreche aus Erfahrung mit vielen Klavier Schülern und auch dem Üben von mir selber. Es lohnt sich enorm, wirklich optimal zu Üben und es macht gewaltig Freude dadurch bessere Erfolge zu sehen!

Deshalb mein Tipp: Habe etwas Geduld, lerne gründlich gemäss den genannten Tipps zum Klavier üben, und einem soliden und tollen Lernerfolg steht nichts mehr im Weg!


Möchtest du die wichtigsten Akkorde am Klavier lernen?

Dann hol dir gratis das PDF "Die wichtigsten Akkorde im Überblick". Mit diesem PDF lernst du den Aufbau der wichtigsten 5 Akkorde und kannst sie so selber finden!

Leave a Comment: