Blues Improvisation Piano Tutorial - Einstieg für Anfänger!

Blues Improvisation Piano Tutorial für Anfänger

​Blues Improvisation auf dem Piano - eine coole Sache! In diesem Videobeitrag zeige ich dir einen einfachen Einstieg in die Blues Improvisation am Klavier. ​​Es braucht dazu keinerlei Vorkenntnisse, denn dieser Beitrag richtet sich an Anfänger im Bereich Blues Improvisation. Du kannst damit also von null auf starten und wirst dem Piano schon bald bluesige Klänge entlocken. Viel Spass dabei!

Das Bluesschema

​Basis eines jeden Blues und auch jeder Blues Improvisation ist das sogenannte Bluesschema. Es handelt sich dabei um eine vorgegebene und immer wiederkehrende Akkordfolge, welche meist aus 12 Takten besteht. ​​Nachfolgend ein Beispiel für C-Blues ​gemäss 12-taktigem Bluesschema.

Die Akkorde des Bluesschemas werden anhand der Stufen gespielt. I​n obenstehendem Beispiel in der Tonart C-Dur, ist die I. Stufe C-Dur, die IV. Stufe F-Dur und die V. Stufe G-Dur. Speziell am Blues ist, dass sämtliche Stufen als Dominant-7-Akkorde gespielt werden können – anders als bei den „normalen“ Stufenvierklängen. Im 12. Takt kann optional jeweils G7 (V. Stufe) gespielt werden. 

Blues Begleitpattern linke Hand

​Die linke Hand erhält nun ​für die Begleitung ein Blues Begleitpattern, welches wir entsprechend der Akkordfolge des Bluesschemas spielen. Das ist die einfachste Möglichkeit, um eine Bluesbegleitung zu spielen. Wir verwenden hier das folgende sehr verbreitete und relativ einfache Blues Begleitpattern.

​Dieses Blues Begleit​muster (hier im Beispiel C-Dur) müssen wir nun noch ​de​n weiteren Stufen anpassen. ​Bei F-Dur spielen wir dann die Töne F-C und F-D, bei G-Dur die Töne G-D und G-E.

Ternäre Spielweise

Blues und somit auch Blues Improvisation wird in einer ternären Spielweise gespielt​, welche auf ​Triolen basiert. Daher spielen wir unser Blues Begleitpattern auf Basis der Triolen wie folgt:

​Die Taktsprache für Triolen ist "ta te ti" und eine grosse Hilfe, um diese ternäre Spielweise zu lernen. Wir spielen mit der linken Hand immer auf "ta" und "ti" einen Anschlag. Spreche dazu regelmässig "ta te ti" und spiele auf "ta" und "ti" einen Anschlag mit der linken Hand.

​Nun ist es ​sehr wichtig, ​dieses Begleitpattern in ternärer Spielweise ​zuerst einmal nur für den C-Akkord zu üben. Übe danach die weiteren Akkorde (F-Dur und G-Dur) auch einmal für sich in der ternären Spielweise. ​Wenn das sitzt, kannst du dann die ganze Akkordfolge gemäss Bluesschema inklusive Wechsel üben bis du die linke Hand völlig automatisiert spielen kannst und k​aum mehr Konzentration ​dafür brauchst. Das ist enorm wichtig, denn:

Die linke Hand völlig automatisiert spielen zu können, ist ​ein ​wichtiger Schlüssel!

​Nur wenn die linke Hand völlig automatisiert spielen kann, hat die rechte Hand genügend Freiheit, um auch wirklich mehr und mehr improvisieren zu können.

Blues Improvisation rechte Hand

​Am einfachsten findest du einen Einstieg in die Blues Improvisation, wenn du für die rechte Hand sogennante Blues-Licks lernst. Das sind kleine melodische Muster, welche wie Bausteine in der Improvisation verwendet werden können. ​Damit lässt sich ​superschnell auf eine Art und Weise improvisieren, die ​schon richtig gut klingt! Ich zeige dir hier in diesem Beitrag einmal ​ein zweiteiliges einfaches Blues Licks. ​Weitere Blues-Licks findest du im Kurs Blues und Boogie Improvisation. ​Mit diesem Kurs erhältst du neben rund 30 Blues und Boogie Licks eine Schritt für Schritt Anleitung zur Blues und Boogie Improvisation.

Blues ​Lick 

Unser Blues Lick ​​hat ​zwei ​kleine Motive, welche ich extra aufeinander abgestimmt habe, damit sie variabel einsetzbar sind.

​Wir haben hier ein Motiv A und ein Motiv B. Lerne dieses Blueslick gründlich bis es wirklich sitzt und du es​ gut in den Fingern hast.

​Blues ​Lick zu Begleitung spielen

Nun müssen wir das Ganze natürlich noch mit der linken Hand zusammensetzen. Dazu ist es wichtig zu verstehen, dass auch dieses Blues Lick in ternärer Spielweise gespielt wird. Das heisst, wir spielen immer auf "ta" "ti" oder anders gesagt, die rechte Hand spielt immer zusammen mit der linken Hand. Daher ist dieses Blues Lick verhältnismässig einfach zu spielen. Übe das Lick zuerst nur mit der Begleitung in C-Dur. Danach kannst du es auch mit F-Dur und G-Dur Begleitung üben. Das Gute ist: Dieses Lick passt immer!

​Blues Improvisation mit Blues Lick

Nun beginnen wir mit der eigentlichen Blues Improvisation. ​Dazu gibt es bereits mit diesem einen Lick verschiedene Möglichkeiten:

  • ​Spiele das Blueslick mit den vollen 2 Takten über das ganze Bluesschema - bei Akkorden mit nur einem Takt Dauer einfach nur Motiv A
  • ​Drehe das Blueslick um und spiele zuerst Motiv B und danach Motiv A
  • Spiele einmal nur Motiv A oder einmal nur Motiv B ​​(wiederholen)
  • Verschiebe ​die Licks rhythmisch ein wenig​
  • ​Variiere das Lick/Motiv ein wenig

​Damit lässt sich schon etwas Variation und damit Blues Improvisation erzielen und es klingt von Anfang weg schon gut!

​Blues Improvisation weiter ausbauen

Natürlich ist dieses einzelne Blues Lick​ nun einmal nur wie ein erstes Wort, beim lernen einer Sprache. Damit lassen sich noch keine grossartigen Aussagen machen, aber damit beginnt es. Wichtig ist nun Schritt für Schritt weitere solche Worte (Blues Licks) dazuzulernen, bis du deine eigene Blues Sprache mehr und mehr sprechen lernen wirst. ​

Ich helfe dir gerne auf diesem Weg weiter. Einen Schritt für Schritt Anleitung zur weiteren Blues sowie auch Boogie Improvisation findest du im Kurs Blues und Boogie Improvisation. Nach diesem Kurs wirst du am Klavier Blues und Boogie improvisieren können​, verfügst über rund 30 essentielle Blues und Boogie Licks und das Know-How und Spielweisen, wie du deine Blues Improvisation toll gestalten kannst.

Ich würde mich sehr freuen, dich als nächster Schritt im Kurs begrüssen zu dürfen und wünsche dir ganz viel Freude mit deiner Blues Improvisation!


Möchtest du die wichtigsten Akkorde am Klavier lernen?

Dann hole dir gratis die PDF "Die wichtigsten Akkorde im Überblick". Mit dieser PDF lernst du den Aufbau der wichtigsten 5 Akkorde und kannst sie so selber finden!

Leave a Comment: