Klavier Begleitpattern mit Variationen - Frei Klavier Spielen

Klavier Begleitpattern mit Variationen

Ein einfaches Klavier Begleitpattern ist optimal um eine Songbegleitung einzuüben und den Ablauf und die Akkordwechsel zu trainieren. Ein solches einfaches Begleitpattern findest du hier. Dieser Beitrag baut auf diesem einfachen Klavier Begleitpattern auf. Es geht nun darum, das Ganze etwas zu varieren und so mehr Abwechslung und Farbe reinzubringen. Wenn man weiss wie, ist das gar nicht so schwierig und du wirst auch gleich eigene Variationen kreieren können!

Begleitpattern Variation Nr. 1

Bei dieser Variation des Klavier Begleitpatterns spielt der Daumen der linken Hand zusätzlich einen Anschlag auf 2+. Hier in Notenschrift:

Wenn du nicht Noten lesen kannst - kein Problem. Die Noten sind nicht nötig, können aber helfen sogar ohne Notenkenntnisse, das Pattern besser und schneller zu lernen. Wichtig beim Lernen dieses Begleitpatterns ist, dass du dazu zählst. Und zwar immer 1+2+3+4+. So hast du die nötige rhythmische Grundstruktur für dieses Begleitpattern und kannst selber kontrollieren, ob du richtig spielst.

Begleitpattern Variation Nr. 2

Nun ändern wir das Begleitmuster ein wenig und zwar spielt die linke Hand zusätzlich zu 2+ nun auch noch die 4+. Dies sieht in Notenschrift dann so aus:

Auch hier ist es sehr wichtig wieder auf 1+2+3+4+ zu zählen. So spürst du am besten, ob die Anschläge der linken Hand wirklich auf 2+ und auf 4+ kommen. Wichtig noch: Der Daumen der linken Hand soll sehr leise spielen. Der Daumen spielt sozusagen nur das Füllmaterial und soll das Begleitmuster spannender machen, aber nicht im Vordergrund stehen. Generell ist ganz wichtig, dass die linke Hand deutlich leiser gespielt wird wie die rechte Hand. Dies ist insbesondere wichtig, da die tieferen Töne am Klavier bei gleich starkem Anschlag bereits lauter klingen als die höheren Töne!

Dieses Begleitpattern mit Variationen wird wie fast alle Begleitpattern mit Haltepedal gespielt. Wenn dir das Haltepedal noch nicht bekannt ist, oder du dir nicht sicher bist, ob du es optimal verwendest, wird dir dieses Video weiterhelfen.

Begleitpattern Variation Nr. 3

Und hier die 3. und letzte Variation dieses Klavier Begleitmusters. Nun nehmen wir in der linken Hand auch noch den Schlag 3 mit dem Daumen dazu. Das sieht dann so aus:

Auch hier wieder wichtig mit Zählen üben bis es wirklich ganz sicher sitzt. Genauso wichtig ist aber danach wieder das Zählen wegzulassen, so dass das rhythmische Begleitpattern sozusagen in Fleisch und Blut übergehen kann. Das Zählen kann an diesem Punkt dann auch hinderlich sein.

Klavier Begleitpattern mit eigenen Variationen

Nun kannst du mit eigenen Variationen beginnen. Dazu einige Vorschläge.

Spiele ​verschiedene Patternvarianten je nach Songteil

Dabei wird das Pattern selber noch nicht eigentlich variert, aber du spielst in der Strophe z.B. ein etwas ruhigeres Pattern wie Variation 1 und im Refrain dann die vollere Variante 3. Das gibt deiner Songbegleitung schon einiges an Abwechslung.

Wechsle frei zwischen verschiedenen Begleitpattern Variationen

Nun geht es darum während dem Spielen z.B. einen Takt lang Variation 1 zu spielen, dann bei einer etwas intensiveren Stelle wenige Takte später Variation 2 usw. Du spielst dabei diese 3 Patternvarianten aus dem Gefühl frei heraus. Grundlage dazu ist natürlich, dass du sämtliche 3 Variationen wirklich gut intus hast. Sonst endet das eher in Chaos... 😉

Ändere das Begleitpattern selber weiter ab​

Nun kannst du natürlich auch weitere Variationen dieses Klavier Begleitpattern selber finden. Erfinde dazu mit dem Daumen der linken Hand noch weitere rhythmische Begleitmuster. Spiele den Daumen dabei immer entweder auf einen Schlag (1,2,3,4) oder einen sogenannten Offbeat (+,+,+,+ => die "und" zwischen den Schlägen). So entstehen deine eigenen Begleitpattern Variationen und du baust deine Freiheit am Klavier aus! Ist doch echt cool! 🙂


Möchtest du die wichtigsten Akkorde am Klavier lernen?

Dann hol dir gratis das PDF "Die wichtigsten Akkorde im Überblick". Mit diesem PDF lernst du den Aufbau der wichtigsten 5 Akkorde und kannst sie so selber finden!

Leave a Comment: